Meldungen Detailseite


30/06/2017
Ausbildung zum Anästhesietechnischen Assistenten

Seit diesem Jahr gibt es einen neuen Ausbildungsberuf am Schwarzwald-Baar Klinikum: den des Anästhesie-technischen Assistenten (ATA). Die Ausbildung dauert drei Jahre und umfasst mindestens 1.600 Stunden theoretischen und praktischen Unterricht sowie 3.000 Stunden praktische Ausbildung.

„Die Schüler werden im Laufe der Ausbildung mit den vielfältigen Aufgaben sowohl in der Anästhesie als auch in weiteren Funktionsbereichen vertraut gemacht", erklärt Martin Schraut, verantwortlicher Leiter der ATA-Ausbildung am Schwarzwald-Baar Klinikum. Dazu zählen beispielsweise Ambulanz, Notaufnahme, Endoskopie und Zentralsterilisation. Die Anästhesietechnischen Assistenten sind in diesen Funktionsabteilungen eigenverantwortlich zuständig oder wirken bei bestimmten Aufgaben mit, dabei arbeiten sie interdisziplinär mit anderen Berufsgruppen zusammen. „Es ist ein anspruchsvoller und abwechslungsreicher Beruf mit sehr guten Zukunftsaussichten – die Anästhesietechnischen Assistenten sind sehr gefragt", so Schraut.

Sie betreuen die Patienten fachkundig und bereiten den Anästhesiearbeitsplatz einschließlich der Geräte und Materialien vor. Darüber hinaus unterstützen die Assistenten die Anästhesisten während der Anästhesie und sorgen für die Nachbereitung, beispielsweise werden Materialien wiederaufbereitet oder entsorgt. „Neben administrativen Aufgaben übernehmen sie beispielsweise auch die Verantwortung für die Umsetzung hygienischer Maßnahmen oder leiten neue Auszubildende an", erzählt Schraut.

Die praktische Ausbildung erfolgt in der Klinik, mit der ein Ausbildungsvertrag geschlossen wurde, schwerpunktmäßig in den Anästhesieabteilungen der Fachbereiche Viszeralchirurgie, Traumatologie, Orthopädie, Gynäkologie/
Kreißsaal oder Urologie. Außerdem gehören praktische Einsätze im Aufwachraum, in der Ambulanz/Notfallaufnahme, Zentralsterilisation, Endoskopie, Schmerzambulanz und im Operationsdienst zum Programm. Dazu kommt ein Pflegepraktikum auf einer chirurgischen Station. Für die praktische Ausbildung in den Einsatzgebieten stehen Praxisanleiter zur Verfügung.

Ausbildungsbeginn ist jeweils im Oktober. Die OTA/ATA-Schule Schwarzwald-Bodensee an der Akademie für Gesundheits- und Sozialberufe (ags) am Schwarzwald-Baar Klinikum steht für Rückfragen gerne zur Verfügung.

download