30.10.2017
Ausgezeichnete Facharbeit

Die Deutsche Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste e.V. (DGF) hat Manuela Kienzler, Intensivpflegefachkraft am Schwarzwald-Baar Klinikum, für ihre Facharbeit mit dem dritten Platz beim diesjährigen bundesweiten DGF-Nachwuchsförderpreis ausgezeichnet. Kienzler stellte ihre Abschlussarbeit am 29. September 2017 im Rahmen des Deutschen Pflegekongresses in Münster vor, in dessen Rahmen die DGF die Preisverleihung vornahm.

Manuela Kienzler hatte die Facharbeit  zum Thema „Simulation in der praktischen Ausbildung von pädiatrischen Intensivpflegekräften" als Abschluss ihrer zweijährigen Fachweiterbildung verfasst und sich damit um den bundesweit ausgeschriebenen DGF-Nachwuchsförderpreis beworben. „Der praktische Anteil in der Ausbildung ist sehr wichtig", meint die Intensivpflegefachkraft. „Ein Simulationstraining – also das Üben, beispielsweise mit einer speziellen Puppe – kann dazu beitragen, die Auszubildenden auf unterschiedliche Situationen vorzubereiten: Gerade im Notfall – zum Beispiel bei einer Reanimation – muss ja alles schnell gehen."  Ein Ansatz, der auch bei der DGF gut ankam: Kienzler wurde für den DGF-Nachwuchsförderpreis nominiert und als eine der drei Besten zum Deutschen Pflegekongress in Münster eingeladen, wo sie ihre Überlegungen dem dortigen Fachpublikum vorstellte.

„Wir sind stolz auf die tolle Leistung unsere Mitarbeiterin und gratulieren herzlich zu diesem Erfolg. Wir freuen uns, dass wir so kompetente Fachkräfte an Bord haben”, erklärt Marianne Brunner, Pflegedirektorin am Schwarzwald-Baar Klinikum. Jährlich bewerben sich Pflegefachkräfte aus ganz Deutschland um den DGF-Nachwuchsförderpreis.

download