Ärztliche Weiterbildung am Klinikum

Das könnte Sie auch interessieren:

Im Bereich der ärztlichen Weiterbildung bieten wir unseren Mitarbeitern ein breites Spektrum an Möglichkeiten an.

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Facharztweiterbildung Dauer in Monaten
Basisweiterbildung Chirurgie
Allgemeine Chirurgie
Viszeralchirurgie
24
60
48
   
Schwerpunkt  
Viszeralchirurgie 36
   
Zusatzweiterbildung  
Proktologie 12
   
Weiterbildungskonzept Allgemein- und Viszeralchirurgie  
   
zur Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie

Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
Anästhesiologie       60
Basisweiterbildung Chirurgie

      24
Zusatzweiterbildung       Dauer in Monaten
Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin       24
Spezielle Schmerztherapie

      36
Facharztweiterbildung_Anästhesiologie_Intensivmedizin        
         
zur Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin

Klinik für Anästhesie, Interdisziplinäre Intensivtherapie und Beatmungsmedizin

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten 
Anästhesiologie

      60
Zusatzweiterbildung       Dauer in Monaten
Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin

      24

Klinik für Anästhesie, Interdisziplinäre Intensivtherapie und Beatmungsmedizin

Klinik für Frauenheikunde und Geburtshilfe

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
Frauenheikunde und Geburtshilfe

      60
Schwerpunkt       Dauer in Monaten
Gynäkologische Onkologie
Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin

      36
36

Weiterbildung_Frauenheilkunde_Geburtshilfe
 
zur Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Klinik für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
Basisweiterbildung Chirurgie
Chirurgie
Gefäßchirurgie

      24
48
18

Weiterbildungscurriculum Gefäßchirurgie        
         
zur Klinik für Gefäßchirurgie

Klinik für Innere Medizin I Gastroenterologie

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
Innere Medizin und Gastroenterologie
Basisweiterbildung Innere Medizin und Allgemeinmedizin

      36
36 
Zusatzweiterbildung       Dauer in Monaten
Diabetologie

      18

Weiterbildungscurriculum Innere Medizin Gastroenterologie        
         
zur Klinik für Innere Medizin I Gastroenterologie

Klinik für Innere Medizin II Hämatologie Onkologie

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie
Basisweiterbildung Innere Medizin und Allgemeinmedizin
      36
36
Innere Medizin

      24
Schwerpunkt       Dauer in Monaten
Hämatologie und Internistische Onkologie

      24

Weiterbildungscurriculum Innere Medizin Hämatologie Onkologie        
         
zur Klinik für Innere Medizin II Hämatologie / Onkologie

Klinik für Innere Medizin III Kardiologie

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
Innere Medizin
Basisweiterbildung Innere Medizin und Allgemeinmedizin
      24
36
Innere Medizin und Kardiologie

      36
Schwerpunkt       Dauer in Monaten
Kardiologie

      24
Zusatzweiterbildung       Dauer in Monaten
Internistische Intensivmedizin

      24

zur Klinik für Innere Medizin III Kardiologie

Klinik für Innere Medizin IV: Allgemeine Innere Medizin und Altersmedizin

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
Innere Medizin
Basis-/Aufbauweiterbildung (voller Weiterbildungsumfang)

      36 bzw. 60
Allgemeinmedizin
Basisweiterbildung (voller Weiterbildungsumfang)

      36
Schwerpunkt       Dauer in Monaten
Gastroenterologie
Teilgebietsweiterbildung (voller Weiterbildungsumfang)

      36
Zusatzweiterbildung       Dauer in Monaten
Geriatrie
(voller Weiterbildungsumfang)
      18
Physikalische Therapie
(voller Weiterbildungsumfang)

      12
Weiterbildungscurriculum Innere Medizin/Allgemeinmedizin        
Weiterbildungscurriculum Gastroenterologie        
Weiterbildungscurriculum Geriatrie        
Weiterbildungscurriculum physikalische Therapie/Balneologie        
         
zur Klinik für Innere Medizin IV Allgemeine Innere Medizin und Altersmedizin

Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
Kinder- und Jugendmedizin       60
Kinderchirurgie

      36
Schwerpunkt       Dauer in Monaten
Neonatologie

      36
Zusatzweiterbildung       Dauer in Monaten
Kinderpneumologie
Allergologie
Intensivmedizin

      36
18
18

Weiterbildung Kinder- und Jugendmedizin        
Ausbildungsplan Kinderchirurgie        
         
zum Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Abteilung Kinder- und Jugendheilkunde
zum Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Abteilung Kinder- und Jugendchirurgie

Klinik für Neurologie

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
Neurologie

mehr Informationen zum Ausbildungscurriculum
      48

zur Klinik für Neurologie

Klinik für Plastische, Hand- und Ästhetische Chirurgie

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
Basisweiterbildung Chirurgie
Plastische und Ästhetische Chirurgie

      12
48
Zusatzweiterbildung       Dauer in Monaten
Handchirurgie

      36

zur Klinik für Plastische, Hand- und Ästhetische Chirurgie

Klinik für Psychotherapeutische Medizin

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

      36

Weiterbildungscurriculum Psychotherapeutische Medizin        
         

zur Klinik für Psychotherapeutische Medizin

Radiologie und Nuklearmedizin

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
Radiologie       60
Nuklearmedizin

      24
Zusatzweiterbildung       Dauer in Monaten
Kinderradiologie

      36

Weiterbildungscurriculum Radiologie
 
zur Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin

Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
Strahlentherapie

      60

Weiterbildungscurriculum Strahlentherapie, Radioonkologie
 
zur Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie 

Klinik für Urologie und Kinderurologie

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
Urologie

      60
Zusatzweiterbildung        
Medikamentöse Tumortherapie

      12
Weiterbildungscurriculum Urologie, Kinderurologie
 
zur Klinik für Urologie und Kinderurologie

Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
Orthopädie und Unfallchirurgie       48
Allgemeinchirurgie

      24
Schwerpunkt        
Unfallchirurgie

      36
Zusatzweiterbildung        
Spezielle Unfallchirurgie

      36
Weiterbildungscurriculum Unfallchirurgie, Orthopädie
Anlage 1
Anlage 2
Anlage 3
Anlage 4
 
zur Abteilung Unfall- und Wiederherstellungschirurgie
zur Abteilung Orthopädie

Lungenzentrum

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
Thoraxchirurgie       30
Innere Medizin und Pneumologie       36
Neurochirurgie       72
Basisweiterbildung Chirurgie

      24
Schwerpunkt        
Pneumologie

      24

Ausbildungsplan Thoraxchirurgie        
Weiterbildungscurriculum Innere Medizin Pneumologie        
         
zum Lungenzentrum

Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
HNO       36
Basisweiterbildung HNO

      24

Ausbildungscurriculum HNO
 
zur Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie

Klinik für Neurochirurgie

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
        72
Weiterbildungscurriculum Neurochirurgie
 
zur Klinik für Neurochirurgie

Zentrale Notaufnahme

Facharztweiterbildung       Dauer in Monaten
Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin       6

Innere Medizin

 

      24
Weiterbildung Intensivmedizin Zentrale Notaufnahme        
Arbeiten in der Zentralen Notaufnahme
       
zur Zentralen Notaufnahme        

Notarzt Qualifikation

Die Zusatzqualifikation „Notfallmedizin" bietet ambitionierten Ärzten neben der fachlichen Herausforderung auch den finanziellen Anreiz einer übertariflichen Vergütung. Im Schwarzwald-Baar Klinikum wird der Boden- und Luftrettungs-Notarztdienst für den gesamten Schwarzwald-Baar-Kreis organisiert. Auf Basis dieser Erfahrung haben wir ein kompaktes Ausbildungskonzept für Notärzte entwickelt.

 

Ausbildung Notfallmedizin

Die Ausbildung zur Zusatzqualifikation „Notfallmedizin wird von den Kliniken für Anästhesiologie und Intensivmedizin sowie Anästhesiologie, Intensiv- und Beatmungsmedizin angeboten. Für das Modul Polytraumamanagement im Bereich der Luftrettung zeichnet darüber hinaus die Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie in Kooperation mit dem überregionalen Traumazentrum verantwortlich. Die Zusatzqualifikation „bodengebundene Notfallmedizin" können bereits Assistenzärzte absolvieren. Die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin betreibt dafür ein Simulationszentrum, in dem Notfallszenarien trainiert werden. Für die nächsthöhere Qualifikation der Luftrettung sind die Facharztreife und langjährige Erfahrungen im bodengebundenen Notarztdienst unabdingbar. Spezielle Ausbildungsmodule sind Kinderanästhesie und Polytraumamanagement. Für beide Lehrgänge übernimmt das Schwarzwald-Baar Klinikum die Ausbildungskosten und stellt die Ärzte für die Kurse und das Notarztpraktikum frei.

 

Notarzt-Einsätze im Schwarzwald-Baar-Kreis

Am Boden werden pro Jahr insgesamt rund 5.500 Einsatze gefahren. In der Luftrettung sind es rund 1.400 Einsätze pro Jahr. Die Einsätze am Boden sind auf den Schwarzwald-Baar-Kreis begrenzt. In der Luftrettung werden auch die umliegenden Landkreise in einem Radius von rund 60 km versorgt. Der Rettungshubschrauber „Christoph 11" ist am Standort Schwenningen an der Fachklinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie stationiert. Die DRF (Deutsche Rettungsflugwacht) stellt die Piloten und Rettungshubschrauber, das DRK (Deutsche Rote Kreuz) die Rettungsassistenten und unser Klinikum die Notärzte. Einsätze, die von Villingen und Schwenningen aus erfolgen, liegen in der Organisationshoheit der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Für Einsätze in Furtwangen und Donaueschingen zeichnet die Klinik für Anästhesiologie und Intensiv- und Beatmungsmedizin verantwortlich.

Verbundweiterbildung plus Allgemeinmedizin

Als einer der Pioniere in der Verbundweiterbildung in Baden-Württemberg setzt das Schwarzwald-Baar Klinikum ein Zeichen: Die Verbundweiterbildung plus Allgemeinmedizin ist ein maßgeschneidertes und fundiertes Weiterbildungsmodell für die spätere Eröffnung oder Übernahme einer eigenen Praxis. Ideengeber war das Kompetenzzentrum Allgemeinmedizin Baden-Württemberg, das jungen Ärzten die Entscheidung für die Hausarztpraxis erleichtern will. Einer der ersten Partner in Sachen Umsetzung ist seit 2008 das Schwarzwald-Baar Klinikum. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ unter Schirmherrschaft des Bundesbildungsbildungsministeriums hat das Modell bereits als beispielhaft ausgezeichnet.

Das  Weiterbildungs-Curriculum am Schwarzwald-Baar Klinikum mit dem Rotationsprinzip durch die Fachabteilungen wird im Rahmen der Verbundweiterbildung  stetig an die speziellen Erfordernissen für künftige Hausärzte angepasst, z. B. mit:

  • 6 freien Schulungstagen pro Jahr: Die Assistenzärzte haben Zeit, sich mit den Herausforderungen einer eigenen Praxis vertraut zu machen.
  • Praxisorientierten Inhalten im Rahmen der klinikinternen Weiterbildung: Vermittlung der Inhalten, die für Hausärzte in der ambulanten Diagnostik und Therapie ihrer Patienten relevant sind.


Karin Burtscher, Leiterin Personal, ist für die Stringenz der Weiterbildung und die Vernetzung aller Beteiligten verantwortlich. Sie leitet das Management der Weiterbildungsstationen und erstellt in Abstimmung mit den Fachkliniken die Rotationspläne, damit jeder Assistenzarzt sein individuell konzipiertes Curriculum nahtlos absolvieren kann.

 

Mentoren

Beispielhafte Modelle leben von den Menschen, die hinter den Ideen stehen. In der Verbundweiterbildung plus stehen zwei Ärzte für Impuls und Inhalt:

Dr. med. Jost Steinhauser
vom Kompetenzzentrum Allgemeinmedizin Baden-Württemberg ist der Impulsgeber und Koordinator des Weiterbildungskonzeptes für Allgemeinärzte in Baden-Württemberg. Der Facharzt für Allgemeinmedizin am Universitätsklinikum Heidelberg, Abteilung Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung, sieht die Kooperation mit dem Schwarzwald-Baar Klinikum als große Chance für angehende Hausärzte: „An Kliniken mit einem Rotationsangebot wie dem des Schwarzwald-Baar Klinikums können sich junge Allgemeinmediziner sehr breit gefächert auf ihre spätere Tätigkeit als Hausarzt vorbereiten“.


Prof. Dr. med. Eike Walter MSc
Direktor der Fachklinik für Innere Medizin I Gastroenterologie, Hepatologie, Endokrinologie, Diabetologie, Rheumatologie, ist als Beauftragter des Klinikums zuständig für die Koordination der Ausbildungsabschnitte im Rahmen der Verbundweiterbildung plus Allgemeinmedizin Baden-Württemberg.

 

Ansprechpartner

Personaldirektion
Karin Burtscher
Personaldirektorin

Tel.: +49 7721 93-8500
Fax: +49 7721 93-98500
E-Mail: karin.burtscher@sbk-vs.de