Behandlung von Neugeborenen, Kindern und Jugendlichen

Ihr Kind ist krank: So helfen wir ihm – und Ihnen

Priv.-Doz. Dr. Matthias Henschen
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
 Kinderpneumologe, Allergologe

Tel.: +49 7721 93-4261
Fax: +49 7721 93-94269
E-Mail: mvz-kin@sbk-vs.de
Schwarzwald-Baar Klinikum
Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin / Sozialpädiatrisches Zentrum
PD Dr. med.
Matthias Henschen

Klinikstr. 11
78052 Villingen-Schwenningen

Sekretariat
Claudia Riffel
Tel.: +49 7721 93-3201
Fax: +49 7721 93-93209
E-Mail: claudia.riffel@sbk-vs.de

Ob noch ganz klein oder schon älter: Unsere kleinen Patienten stehen für uns mit ihren Besonderheiten und Bedürfnissen ganz im Mittelpunkt. Für das Wohlbefinden – und damit auch eine raschere Genesung – von Kindern spielen die Eltern eine wichtige Rolle. Daher arbeiten wir eng mit der Familie zusammen und beziehen die Eltern so weit wie möglich ein. Die ambulante und stationäre Behandlung ist für die Kleinen oftmals auch mit Sorgen und Ängsten verbunden. Unsere Mitarbeiter wissen das – und tun alles, um Kind und Eltern liebevoll zu begleiten und zu unterstützen.

Stationen

Station 30 - Schulkinder und Jugendliche
Tel.: +49 7721 93-1300
E-Mail: Station30@sbk-vs.de

Station 31 - Säuglinge und Kleinkinder
Tel.: +49 7721 93-1310
E-Mail: Station31@sbk-vs.de

Station 11 - Früh- und Neugeborenen-Intensivstation
Pädiatrische Intensivstation
Tel.: +49 7721 93-1100
E-Mail: Station11@sbk-vs.de

Behandlung von Kindern

Unsere Kinderärzte und Kinderkrankenpflegekräfte arbeiten mit Ihnen, den Eltern, eng zusammen. Die Kinder werden auf den Stationen individuell betreut. Wir beobachten ihre Bedürfnisse und Reaktionen und richten uns danach. Es gibt in unserem Klinikalltag keine starren Schemata, die wir den kleinen Patienten aufzwingen. Wir behandeln nach neuesten Pflegekonzepten, zum Beispiel unter kinästhetischen Gesichtspunkten, mit Rücksicht auf die individuellen Fähigkeiten der Kinder. Auf den Stationen der Kinderklinik gibt es einige Besonderheiten und spezielle Angebote – hier können Sie sich informieren.

Besonderheiten und Angebote

  • Keine festen Besuchszeiten, Eltern und Geschwister sind jederzeit willkommen
  • Mitaufnahme eines Elternteils als Begleitperson – mit Übernachtung, Essen und Getränken
  • Pflege nach dem Kinästhetik Infant Handling Konzept
  • Unterstützung auf Wunsch durch den Kliniksozialdienst, den Klinikpsychologen oder den Klinikseelsorger
  • Still- und Lactationsberatung / Still-Café
  • Regelmäßige Kurse und Veranstaltungen für Eltern
  • Klinikclowns Spielzimmer mit Betreuung durch eine staatlich geprüfte Erzieherin
  • Aufenthaltsraum für Jugendliche und Begleitpersonen

Unterstützende Vereine

„Der Bunte Kreis – Leben geben e.V.“
Das Nachsorgemodell kann Sie bei Bedarf unterstützen:

  • wähend des stationären Aufenthalts
  • bei der Entlassung
  • in der Nachsorge zu Hause

 

So z. B. durch Pflegeberatung, bei der Versorgung Ihres Kindes zu Hause, Hinweise zur Entlastungsmöglichkeiten für die Familie, Unterstützen beim Ausfüllen von Anträgen,  uvm.

„Der Bunte Kreis – Leben geben e.V.“
Claudia Meßmer und Ulrike Moosmann
Pädiatrische Pflegefachkräfte der Station 11

Tel.: +49 7721 93-4962
E-Mail: der.bunte.kreis@sbk-vs.de

Verein für Frühgeborene und kranke Neugeborene Schwarzwald-Baar e.V.
Ehemalig und aktuell betroffene Eltern kommen einmal im Monat (in der Kinderklinik in Villingen zusammen. Die Ansprechpartner geben auf Anfrage gerne die Termine bekannt. Der Verein veranstaltet regelmäßig Fortbildungen für Eltern, beispielsweise  zu den Themen: Erste Hilfe bei Kindern, Impfungen im Kindesalter. Außerdem werden regelmäßig Veranstaltungen wie das  Frühchensommerfest organisiert.

Verein für Frühgeborene und kranke Neugeborene Schwarzwald-Baar e.V.
Tina Hermann und Sandra Rathgeber
Pädiatrische Pflegefachkräfte der Station 11

Tel.: +49 7721 93-1102

www.fruehchenverein-vs.de

Weitere Einrichtungen

Spezialambulanzen
für Kardiologie, Stoffwechselerkrankungen, Mukoviszidose, Diabetologie, Allergologie, Kinderchirurgie, Asthma und Schreiambulanz

Sozialpädiatrisches Zentrum

Diabetesschule
Diabetesschulung durch Diabetesfachkräfte

Perinatalzentrum Level 1
mit intensivfachweitergebildeten Kinderkrankenpflegekräften und einem familienorientierten und entwicklungsfördernden Pflegekonzept

Häufige Fragen: Pädiatrie

Kann ich mein Kind in die Klinik für Kinderheilkunde begleiten?

Eine Begleitperson ist uns willkommen, sie kann während des gesamten Klinikaufenthalts beim Kind bleiben.

Gibt es Besuchszeiten?

Eltern und Geschwister der kleinen Patienten sind jederzeit willkommen. Für alle anderen Besucher haben wir Regelungen eingeführt. So können wir dafür sorgen, dass die für die Genesung so wichtigen Ruhephasen eingehalten werden. Bitte erfragen Sie die Zeiten auf der jeweiligen Station.

Was soll ich für den stationären Aufenthalt meines Kindes mitbringen?

Dabei haben sollten Sie den Einweisungsschein Ihres Kinderarztes, Impfpass, Vorsorgeheft, Lieblingskuscheltiere, Schmusedecke, beliebte Spielsachen, Waschutensilien, Hausschuhe. Je nach Alter des Kindes eventuell Beruhigungssauger, eigene Trinkflaschen.

Wie lange müssen wir im Krankenhaus bleiben?

Bitte besprechen Sie das mit Ihrem zuständigen Stationsarzt, zum Beispiel bei der Aufnahme und bei der täglichen Visite.

Häufige Fragen: Perinatalzentrum

Kann ich bei meinem früh- oder neugeborenen Kind bleiben?

Die Station verfügt über drei Begleitpersonenzimmer. Wenn es der Allgemeinzustand Ihres Kindes erlaubt, bleibt es bei Ihnen im Zimmer.

Ist es möglich, mein Früh-/Neugeborenes auf die Brust zu nehmen oder im Arm zu halten?

Wir bieten und fördern das frühzeitige „Känguruhing": Dabei liegt das Baby auf Ihrer Brust und bekommt so den nötigen Hautkontakt. Damit Sie dabei entspannt liegen, stellen wir spezielle Liegen zur Verfügung.

Kann ich mein Frühgeborenes stillen?

Wir legen großen Wert auf ein frühzeitiges Anlegen an die Brust. Unsere hierfür ausgebildeten Still- und Lactationsberaterinnen helfen Ihnen dabei.

Mein Kind liegt auf der Früh- und Neugeborenen Kinderintensivstation. Kann ich zum ihm?

Ist der kleine Patient auf der Station 11 aufgenommen und versorgt, dürfen Sie bei Ihrem Kind sein. Dort besprechen wir mit Ihnen seinen aktuellen Gesundheitszustand und erklären Ihnen die Abläufe auf der Station. Sofern es der Gesundheitszustand Ihres Kindes zulässt, dürfen Sie es streicheln oder auf den Arm nehmen. Sie können Ihr Kind jederzeit besuchen – es gibt auf der Station K 5 keinerlei Besuchsbeschränkung für die Eltern, auch Geschwisterkinder sind willkommen. Lässt es Ihr Gesundheitszustand und der Ihres Kindes zu, besteht die Möglichkeit, als Begleitperson aufgenommen zu werden.